Donnerstag, 23 Feb 2017
 
 
DIN EN 15821 für Saunaöfen veröffentlicht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Dipl.-Ing. Dirk Weisgerber   
Dienstag, den 18. Januar 2011 um 18:11 Uhr

DIN EN 15821 für Holz - Saunaöfen veröffentlicht

Anfang des Jahres 2011 wurde die Produktnorm für holzbefeuerte Saunaöfen DIN EN 15821 "Mehrfach befeuerbare Saunaöfen zur Verfeuerung von naturbelassenem Scheitholz - Anforderungen und Prüfverfahren" veröffentlicht.

Title (english): DIN EN 15821 "Multi-firing sauna stoves fired by natural wood logs - Requirements and test methods"

Anwendungsbereich von DIN EN 15821 für Holz-Saunaöfen

DIN EN 15821 beinhaltet Anforderungen an mehrfach befeuerbare Saunaöfen, in denen die Steine separat vom Feuer und dem Abgas beheizt werden und bei denen auch mehrmals Brennstoff nachgelegt werden kann.

DIN EN 15821 legt Anforderungen an Auslegung, Herstellung, Konstruktion, Sicherheit und der Leistungsvermögen (Wirkungsgrad und Emission), Anleitung und Kennzeichnung und den entsprechenden Prüfverfahren für die Typprüfung von anerkannten Prüfstellen von mehrfach befeuerbaren Saunaofens zur Verfeuerung fester Brennstoffe fest.

Diese Saunaöfen können sowohl als vormontierte Feuerstätten als auch vom Hersteller vorgefertigte Feuerstätten, die aus vorproduzierten Komponenten bestehen, und die vor Ort gemäß der vom Hersteller mitgelieferten Einbauanleitung aufgestellt werden.

Handwerklich gefertigte Installationen sind nicht enthalten. Diese Geräte können ausschließlich naturbelassene Holzscheite gemäß der Herstelleranleitung verbrennen.

DIN EN 15821 ist nicht anwendbar für

  • einfach befeuerbare Speichersaunaöfen, in denen die Steine direkt durch das Feuer und die Abgase einer einmaligen Brennstoffbefüllung beheizt werden
  • mechanisch beschickte Saunaöfen
  • Saunaöfen mit Verbrennungsluftgebläse
  • Saunaöfen mit wasserführenden Bauteilen
  • Saunaöfen mit eingebauten Heizzug
  • Saunaöfen mit elektrischem Anschluss

Definition von Saunaöfen

Nach Erläuterungen von DIN EN 15821 sind Saunaofen Feuerstätte, mit einem integrierten Feuerraum, der eine Feuertür hat, die normalerweise geschlossen ist. Dieser gibt Wärme ab in Form von Strahlung und/oder Konvektion und ist mit Steinen oder anderen hitzespeicherndem Material ausgestattet, das durch Aufgießen von Wasser heißer Wasserdampf/ aufsteigender Dampf durch die heißen Saunasteine erzeugt. Der Saunaofen kann auch heißes Wasser zum Waschen liefern, wenn er mit einem offenen Wasserbehälter ausgestattet.

Definition von mehrfach befeuerten Saunaöfen

Mehrfach befeuerbarer Saunaofen, sind Saunaofen, in dem die Steine separat vom Feuer und den Abgasen angeordnet sind und indirekt durch das Feuer und die Abgase erhitzt werden. Auch während des Saunabades kann der Feuerraum mit mehreren aufeinander folgenden Brennstofffüllungen beschickt werden.

CE-Kennzeichnung von Saunaöfen für Holz

DIN EN 15821 "Saunaöfen" ist bereits im Official Journal der EU gelistet. http://ec.europa.eu/enterprise/newapproach/nando/....
Als Datum der Anwendung wurde der 01.07.2011 festgesetzt. Die Übergangsfrist endet am 01.07.2012.

Somit können ab 01.07.2011 und müssen ab 01.07.2012 alle holzbefeuerten Saunaöfen nach DIN EN 15821 mit einer CE-Kennzeichnung gekennzeichnet werden, sofern diese Saunaöfen alle Anforderungen der DIN EN 15821 einhalten und dies gemäß dem Aufgabenbereich des Anhang ZA der Norm von einer nach DIN EN 15821 akkreditierten Feuerstättenprüfstelle nachgewiesen worden ist.

Ob von Seiten des DIBT Zusatzanforderungen in der Bauregelliste oder hinsichtlich der Verwendung Zusatzanforderungen in den Technischen Baubestimmungen aufgenommen werden, ist zur Zeit unklar.

DIN EN 15821 "Saunaöfen" kann beim Beuth-Verlag bestellt werden.

Weitere Informationen sind in diesem Beitrag über Erläuterungen der Produktnorm für Saunaöfen DIN EN 15821 zu finden.

Zugriffe auf diesen Beitrag: 11543


Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 08. Juni 2011 um 18:51 Uhr